Archiv

Alte Beiträge von der Hauptseite

Café und mehr

Am 25. April 2024, 15:30 Uhr,ist es wieder so weit:

In der Thomas-Gemeinde gibt es „Café und mehr“.

Zum Kaffee gibt es – wie immer - Kuchen und einen persönlichen Austausch.

Der Nachmittag steht unter dem Thema „Herzenssache!“.

Unser Herz ist der Motor unseres Lebens.

Aber es ist mehr als das Organ, das in unserer Brust schlägt. Es ist auch der Sitz unserer Emotionen, unserer Seele.

Es gibt auch eine Ökologie des Herzens (so Dr. Johannes Hartl in seinem Buch „Eden Culture – Ökologie des Herzens – für ein neues Morgen“).

Lasst uns gemeinsam eine Reise in und um unser Herz machen.

Wenn du über freie Zeit am Nachmittag verfügst: schau doch mal rein, du bist herzlich willkommen!

21.3.2024

Jahreshauptversammlung unseres Westdeutschen Gemeinschaftsverbandes

Am 20. April (Samstag) ist es mal wieder so weit: Alle Mitglieder des Westdeutschen Gemeinschaftsverbandes (WGV) – dazu gehören auch die Mitglieder unserer Thomas-Gemeinde – sind zu der jährlichen Jahreshauptversammlung des WGV eingeladen. Sie treffen uns dieses Mal um 14.00 Uhr in der evangelischen Stadtmission Düsseldorf. Um ca. 16.45 Uhr wird das Treffen beendet werden.

Alle Mitglieder bekommen eine eigene Einladung zu diesem Ereignis.

Was passiert da:

  • Hier werden Entwicklungen in unserem Verband vorgestellt
  • Man kann mal live nachfragen
  • Man hat die Möglichkeit, die anderen aus unserem Verband zu sehen und zu hören
  • Jeder kann hier neue Leute kennenlernen und die eigene Vernetzung ausbauen
  • Man kann von anderen (Gemeinden/Gemeindegründungen) lernen
  • Wir werden auch Zeit haben, Kaffee und Kuchen zu genießen

Es wäre toll, wenn möglichst viele Mitglieder diese Möglichkeit nutzen, uns als WGV voranzubringen und zu stärken!

Frank Cherubin (an dieser Stelle in der Rolle des WGV-Inspektors)

20.3.2024

Heiligabend Gottesdient bei uns

Es ist wieder soweit, es naht das Weihnachtsfest. Wir feiern die Geburt Jesu. In einem kleinen Stall ist er vor fast 2000 Jahren zur Welt gekommen, um uns zu erretten. Das ist ein Grund zu feiern und auch wir wollen das tun. Um 16:00 Uhr treffen wir uns zum Heilig Abend Gottesdienst. Alle Generationen sind herzlich eingeladen und gemeinsam feiern wir die Geburt unseres Retters, Jesus Christus. Gerne sind auch Familie, alle Freunde, Kollegen und Verwandte eingeladen. Wir freuen uns, wenn alle da sind, wir freuen uns auf dieses Fest, auf unseren Gottesdienst. Wir freuen uns aber auch, dass er damals in die Welt gekommen ist, um uns zu erretten. Welch eine wundervolle Aussicht.

Herzlich Willkommen, am Sonntag, dem 24.12.2023 um 16:00 Uhr, in unseren Räumen der Thomas Gemeinde Duisburg Neudorf.

Thomas-Gemeinde Duisburg
Bismarckstraße 113
47057 Duisburg-Neudorf

Herzlich willkommen zum Gottesdienst für alle Generationen.

21.12.2023

Beten im WGV am 25.11

Unter dem Thema „Innehalten und Kraft schöpfen“ findet am 25. November (Samstag) das Veranstaltungsformat „Beten im WGV“ (=Westdeutscher Gemeinschaftsverband) statt. Wir treffen uns von 10.00-12.30 Uhr in der Gemeinde Bleibergquelle in Velbert.

Ein Team wird uns in das (gemeinsame) Beten auf eine ansprechende Weise mit hineinnehmen. Wir werden aktuelle Infos über die Gemeinden und Gemeindegründungen des WGV bekommen und von dem Wirken und den Gedanken des WGV-Vorstands hören.

Auch das gemeinsame Singen kommt natürlich nicht zu kurz.

Und außerdem wird auch in dieser Zeit für unseren Körper mit Essen und Trinken gesorgt sein.

Wir alle werden in diesen Stunden Kraft schöpfen können.

Vielleicht sehen wir uns ja.

Frank Cherubin

15.11.2023

Adventfeier in der Thomas-Gemeinde

Du bist eingeladen! Am Sonntag, den 10. Dezember veranstalten wir um 15 Uhr unsere Adventfeier und wir würden uns sehr freuen, wenn du mit dabei bist.
Dich erwartet ein lockeres Programm mit Musik, Impuls, Gemeinschaft, Gesprächen und natürlich ganz viel Essen. Der Duft von Punsch, Kaffee und frisch gebackenen Waffeln wird durch das Haus ziehen und ein gemütliches Lagerfeuer wird draußen bereitstehen, um die frische Winterluft in der Dämmerung zu genießen. Auch Stollen, Spekulatius und Lebkuchen darf an diesem Tag natürlich nicht fehlen, um uns so richtig in Weihnachtsstimmung zu versetzen.
In dieser Zeit der Gemeinschaft und Gemütlichkeit dürfen wir uns auch daran erinnern, worum es in der Adventzeit eigentlich geht und Jesu in den Mittelpunkt stellen. Durch Lieder werden wir ihn anbeten und durch einen Impuls einen Gedankenanstoß mit auf den Weg bekommen.
Wir freuen uns auf dich und die gemeinsame Zeit mit dir!

15.11.2023

Wasser marsch - Ein Tag bei der freiwilligen Feuerwehr

Der 11. März, 10:30 Uhr. Wir sind abfahrtbereit und beladen die Autos. Aufgeregte Kinder turnen vor unseremGemeindehaus über den Bürgersteig. Schnell werden noch Einverständniserklärungen abgegeben und dann kann es los gehen. Die Neudorfer-Füchse machen heute einen Ausflug. Gemeinsam fahren wir zur Freiwilligen Feierwehr nach Mülheim, um das Leben und Arbeiten bei der Feuerwehr kennenzulernen.

Als wir auf dem Parkplatz ankommen, werden wir schon freudig Empfangen. Zwei Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr haben sich dazu bereit erklärt sich Zeit für uns zu nehmen und uns über das Gelände zu führen. Kaum haben wir das Gelände betreten fangen die Kinder an begeistert Fragen zu stellen. Nur ganz langsam können wir den Weg zum Gerätehaus zurücklegen, weil den Kindern immer mehr Fragen einfallen, die die beiden Feuerwehrmänner natürlich mit Begeisterung beantworten. Auf dem Hof der Feuerwehr, welchen sich die Freiwillige Feuerwehr mit der Berufsfeuerwehr Mülheim teilt, finden zu der Zeit unseres Besuches Schulungen statt, sodass wir richtig was zu sehen haben.

Im Gerätehaus angekommen, bekommen wir eine Einführung wie sich ein Mitarbeiter der Feuerwehr im Einsatz zu kleiden hat und was alles auf einem Feuerwehrauto zu finden ist. Auch hier fehlt es den Pfadfindern nicht an Fragen und die Mitarbeiter werden so richtig durchlöchert. Danach bekommen wir die gesamte Anlage gezeigt. Wir lernen wie die Schläuche der Feuerwehr nach einem Einsatz gewaschen werden, wo kaputte Autos repariert werden, wie die Rutschstangen der Feuerwehr aussehen und wo die Taucherstaffel der Berufsfeuerwehr trainiert. Als Highlight der Führung dürfen wir zwei Feuerwehrmännern dabei zusehen, wie sie ihre Prüfung für das Tragen von Atemschutzgeräten ablegen und mit voller Montur und schweren Atemschutzflaschen auf dem Rücken, blind durch einen Käfig klettern müssen.

Danach dürfen wir noch in die großen Garagen und dürfen sehen, wie ein Krankenwagen von innen aussieht und wo alle Feuerwehrautos parken. Zufällig wird, während wir in der Garage sind, ein Krankenwagen alarmiert, sodass wir dabei zuschauen dürfen, wie diesem mit Blaulicht und Sirene die Garage verlässt und zum Einsatz losfährt. Nachdem wir auch der Leitstelle einen kurzen Besuch abgestattet haben und gelernt haben, wie ein Notruf abgesetzt wird und wo er ankommt, dürfen wir im Teamraum der Freiwilligen Feuerwehr Mittagessen. Alle Kinder haben eigene Brote dabei und wir bauen zusätzlich ein reichhaltiges Buffet an Obst, Kuchen, Süßigkeiten und Getränken auf. Dabei ist viel Zeit, um das Erlebte sacken zu lassen, Gespräche zu führen oder einfach nur die Müden Beine auszuruhen. Frisch gestärkt geht es nach der Pause wieder auf den Hof. Dort wird ein Feuerwehrauto vorgefahren und eine Wasserleitung aufgebaut. Zum krönenden Abschluss des Tages darf jedes Kind eine runde mit einem kleinen Strahlrohr Wasser auf Pylonen spritzen und ein imaginäres Feuer löschen. Das Strahlen in den Gesichtern der Kinder ist nicht zu übersehen und manch ein Erwachsener muss gut aufpassen nicht etwas von dem Wasser abzubekommen.


Hinter uns liegen drei Stunden bei der Freiwilligen Feuerwehr in Mülheim, die mit tollen Erlebnissen und Erinnerungen gefüllt sind. Müde und mit neuem Wissen bereichert verabschieden wir uns von den beiden Feuerwehrmännern und machen uns auf den Weg zurück nach Duisburg. Vor unserem Gemeindehaus werden wir schon von den neugierigen Eltern erwartet, die direkt mit Informationen von ihren Kindern gefüttert werden. Diesen Tag werden wir so schnell nicht vergessen.

9.9.2023

Entusiamso - Begeisterung auf Spanisch

Wann bist Du begeistert? Bei entspannter Stimmung, umgeben von netten Menschen, sonnigem Wetter, guter Musik, schöner Atmosphäre, leckerem Essen....? Dann warst Du hoffentlich bei unserem spanischen Wochenende dabei ;-) Spanisch auch, weil Conny und Andy Geppert aus Spanien angereist sind und spanisches Flair mitgebracht haben. Sie haben das Wochenende mitgestaltet.

Und so sah es aus:
Freitagabend:

Conny und Andy nahmen uns mit hinein in das Erlebte der letzten zwei Jahre. Wir bekamen einen Überblick, beruflich und privat, sahen entsprechende Fotos dazu. Passend zum Thema gab es ein köstliches Tapas- Büfett. Natürlich gab es auch Musik und Zeit für regen Austausch.

Die Atmosphäre war super. Die meisten der 35 Anwesenden blieben noch über das offizielle Ende hinaus. Wir hatten uns viel über Gott und die Welt zu erzählen.

Samstag:Wir feierten von 11- 16 Uhr eine Fiesta, ein Familienfest. Dies war der Höhepunkt des Wochenendes, wie ich finde. Es erwarteten uns viele Attraktionen in wirklich sonniger, fast spanischer Atmosphäre.
Hier eine kleine Übersicht: Für die kleinen „Zwergenwald“- Kinder war ein Planschbecken aufgebaut. Ansonsten gab es einen Schminkstand, Bingo sowie eine Tombola mit tollen Preisen, Spiele, Musik und Tanz sowie eine Cocktailbar. Angeboten wurden auch Grillwürsten, Kuchen und Getränke. Ab und zu lief ein Süßigkeiten verteilender Roboter (wer steckte wohl in der Verkleidung?) herum.
Insgesamt waren etwa 60 Personen, davon ein paar „Zwergenwald“- und „Pfadi“- Kinder mit ihren Eltern da. Einzelne Passanten haben sich auch auf Würstchen oder ein Stück Kuchen einladen lassen. Die Stimmung war gut, viele blieben über Stunden.


Vielleicht haben manche insgeheim mehr Kinder erwartet. Leider haben einige Pfadfinder- Familien aufgrund der beginnenden Ferien abgesagt. Vielleicht klappt es beim nächsten Mal.

Ich finde es war ein gelungener Tag und er war perfekt so, wie er war!

Sonntag:Abgerundet wurde das Wochenende mit einem Gottesdienst inklusive anschließendem Mittagessen. Mit kreativer Moderation wurde durch den stimmungsvollen, intensiven Gottesdienst mit toller Lobpreismusik geführt (Ihr merkt meine Begeisterung...). Andy predigte über die Apostelgeschichte und das Geschenk das Heiligen Geistes.

Mit einer letzten Stärkung (Mittagessen) bei guten Gesprächen endete ein gelungenes spanisches Wochenende. Vielen Dank an alle Mitwirkenden.
Conny und Andy, wir freuen uns auf ein Wiedersehen. Adios! O*der wie man bei uns sagt: *Auf Wiedersehen!!

9.9.2023

Der Neudorfer Männerkreis in Leipzig

Der traditionelle jährliche Ausflug des Männerkreises führte in diesem Jahr nach Leipzig. Vom 08. - 11.06.23 machten sich 6 Männer per Bahn auf den Weg nach Sachsen. Die Ankunft in einem restaurierten und riesigen Hauptbahnhof in Leipzig war schon spektakulär. Nach der Weiterfahrt in unsere Pension führte unser erster Weg am frühen Abend in die Altstadt. Die Vielfalt historischer Bauten und Kultureinrichtungen (u. a. altes Rathaus, Oper, Auerbachs Keller, Nikolaikirche, Thomaskirche) sowie ein reichhaltiges Kulturprogramm beeindruckten uns enorm. In einer Pizzeria nahe der Thomaskirche klang unser erster Tag aus.

Bei herrlichem Sommerwetter starteten wir am nächsten Tag die obligatorische Stadtrundfahrt. Innerhalb von knapp 2 Stunden konnten wir viele bekannte Orte

(u. a. Gohliser Schlösschen, Red Bull Arena, Zoo, Schillerhaus, Bundesverwaltungs-gericht, Musikviertel) für kurze Zeit bestaunen.

Zu Ehren des großen Sohnes der Stadt, Johann Sebastian Bach, begann gegen 14.00 Uhr ein Jubiläumsfestival mit vielen Veranstaltungen in der Altstadt. Vor 300 Jahren begann er nämlich seine Arbeit als Leiter der Kantorei in der Thomaskirche.

Viele prominente Künstler aus der klassischen Szene waren dazu eingeladen (u. a. der Pianist Lang Lang).

Am Nachmittag nahmen wir uns Zeit, um zum gigantischen Völkerschlachtdenkmal zu fahren. Ein Monumental-Denkmal zur Erinnerung an eine Schlacht im Jahre 1813, wo 4 Nationen gegen Napoleon kämpften und unter enormen Opfern (90.000 Tote) als Sieger hervorgingen.

Zurück zur City kamen wir an einem Stasi-Museum an der „Runden Ecke“ vorbei.

Das Interesse war groß und wir bekamen einen Einblick in die Arbeitsmethoden der Staatssicherheit. Mit tiefer Betroffenheit sahen wir die Dokumente eines menschen-verachtenden Staates. Nach so vielen Eindrücken des Tages kehrten wir nach einem guten Abendessen und einem kurzen Bummel durch die Altstadt frühzeitig in unsere Pension zurück.

Schon am nächsten Tag (Samstag) besuchten wir Halle an der Saale. Mit der Bahn dauerte es lediglich 20 Minuten. Die Nachbarstadt (ca. 40 km nordwestlich von Leipzig) liegt schon in Sachsen-Anhalt und hat auch eine starke kulturelle und historische Vergangenheit. Im Zentrum der Stadt beeindruckte uns die Marktkirche mit ihren 5 Türmen. Die Besichtigung war für uns ein besonderes Erlebnis, Unsere Männer begannen bekannte Kirchenlieder zu singen und um 12.00 Uhr konnten wir ein imposantes Orgelkonzert miterleben.

Bei einem anschließenden Gang durch die Stadt und an die Saale sahen wir viele sehenswerte und restaurierte Häuser aus der Gründerzeit.

Auch Halle hat einen berühmten Sohn zu bewundern: Georg Friedrich Händel

Sein Denkmal steht in der Mitte des Marktplatzes.

Am späten Nachmittag fuhren wir wieder nach Leipzig zurück. Alle waren sich einig, dass Halle eine attraktive Kleinstadt ist, die man wieder mal besuchen sollte.

Am Abend ging es wieder in die Leipziger Altstadt. Mit einem Besuch in einem Irish Pub klang auch der zweite Tag aus.

Am nächsten Tag ging es wieder ans packen. Die Heimreise begann um 11.30 Uhr wieder am Hauptbahnhof in Leipzig und sollte noch zu einer Strapaze werden.

Der Zug, mit dem wir frohgelaunt losfuhren, hatte schon nach wenigen Kilometern einen technischen Defekt. Das Zugpersonal bemühte sich intensiv, den Schaden zu beheben, aber der Zug musste letztendlich evakuiert werden. Durch eine kurzfristige organisatorische Änderung der Reisestrecke und der Züge ging viel Zeit verloren und die Fahrgäste standen teilweise in den überfüllten Zügen. Mit fast 3 Stunden Verspätung erreichten wir wieder den Heimatbahnhof Duisburg.

Rückblickend können wir wieder feststellen, dass uns allen die Kurzreise viel Spaß gemacht hat. Es war eine gesegnete Zeit und Gott hat uns mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen reich beschenkt. Ihm gilt unser Dank.

Jürgen Schiefelbein/Knut Hertrampf

9.9.2023

NÄHER WEITER TIEFER

Unter dem neuen Gemeindeformat „NÄHER WEITER TIEFER“ werden wir uns am 16. September, ein Samstag, von 15.00 bis 17.00 Uhr bei Kaffee und Keksen mit dem Thema „Was ist das perfekte Leben?“ beschäftigen.

Wie auch bei unserer „Weltpremiere“ werden wir es wieder so halten, dass zum auf der Bühne drei Leute unterschiedlicher Generationen zu diesem Thema persönlich befragt werden. Daran schließt sich eine Zeit an, in der man an den Tischen in einer kleinen Gruppe über dieser Frage ins Gespräch kommt.

Zuletzt kann jede Gruppe ihr „Ergebnis“ in das Plenum hineingeben, so dass alle im Raum von allen anderen Erfahrungen lernen können, zum Denken angeregt werden, sich ermutigen/trösten oder ihren eigenen Horizont weiten lassen.

Das ist eine gute Gelegenheit, ganz entspannt jemanden dazu einzuladen.

Wir sehen uns!

Frank Cherubin, Pastor

18.8.2023

Café und mehr am 14. September

Am 14. September, ein Donnerstag, werden wir von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr in das Thema „Lebenslust“ eintauchen. Wir werden uns an diesem Nachmittag bei Kaffee und Kuchen gemeinsam Gedanken machen, wie es in unserem Land und bei uns selbst um die Lebenslust bestellt ist. Leben wir glücklicher, wo wir doch so viel rund um das Thema Gesundheit, Wellness, Fitness, Diäten, (angebliche) Heilungsmöglichkeiten etc. wissen? Ich werde uns alle herausfordern, das eigene Leben zu bedenken.

Herzliche Einladung zu diesem Nachmittag mit mir und Team!

Frank Cherubin, Pastor

18.8.2023

Unsere Kanutour auf der Lippe

Vom 09.06. bis 11.06. fand wieder unsere jährliche Kanutour auf der Lippe bei Wesel statt. Mit insgesamt 40 Teilnehmenden, aus der Gemeinde und von unseren Pfadfindern, den „Neudorfer Füchsen“, haben wir eine wunderschöne, sonnige Zeit verbracht.

Begonnen hat die Kanutour am Freitagabend, in dem wir unsere Zelte aufgeschlagen, gemeinsam gegessen und Zeit zusammen mit Wikingerschach sowie Spielen verbracht haben. Zudem konnten die Pfadfinderkinder Abzeichen absolvieren. Zum Ausklang des Tages haben wir uns um ein Lagerfeuer versammelt, welches durch Livemusik begleitet wurde. Am Samstag sind wir dann auf der Lippe Kanu gefahren, wobei alle sehr viel Spaß hatten. Das kühle Nass tat bei dem warmen Wetter sehr gut. Wieder auf dem Zeltplatz angekommen, haben wir erneut die Gemeinschaft bei einem ausreichenden Essen und am Lagerfeuer genießen können. Einen gelungenen Ausklang fand die Kanutour am Sonntag mit einem Gottesdienst von unserer Kinder- und Jugendreferentin Linda Gran.

Das Wochenende wurde von den Teilnehmenden insgesamt als sehr schön empfunden:

„Die Stimmung war sehr entspannt, friedlich und liebevoll. Auch der Umgang mit den Kindern hat mich beeindruckt. Ich glaube wir können auch schon hier in unserem Leben ein Stück vom Himmel auf Erden haben. Damit sind wir auch ein Vorbild in unserem Umfeld. Schon Jesus hat seine Jünger darauf aufmerksam gemacht. Johannes 13:34-35 HFA: „Ich gebe euch jetzt ein neues Gebot: Liebt einander! So wie ich euch geliebt habe, so sollt ihr euch auch untereinander lieben. An eurer Liebe zueinander wird jeder erkennen, dass ihr meine Jünger seid.“

„Vielen Dank für das wunderschöne Wochenende. Hoffentlich können wir nächstes Jahr wieder mitkommen.“

„Es ist immer wieder schön mit euch! Ist schon Tradition bei uns und gespeichert im Kalender.“

23.6.2023

ENTUSIASMO – Begeisterung auf Spanisch

Wir laden herzlich ein, vom 23. bis zum 25. Juni, spanische Begeisterung kennen zu lernen. In dieser Zeit bekommen wir Besuch von Conny und Andy Geppert, die als Missionare in Spanien unterwegs sind, und von uns als Gemeinde unterstützt werden. Wir freuen uns schon sehr auf ihren Besuch und das Programm, was wir mit ihnen gemeinsam veranstalten dürfen.
Wir beginnen am Freitagabend um 19 Uhr mit einer spanischen Begegnung. Dort wird es Raum für Gespräche, Musik und Tapas geben. Wir werden einen kleinen Einblick in die Arbeit und das Leben in Spanien bekommen und Gemeinschaft bei Essen und Musik genießen.
Am Samstag, den 24. Juni laden wir herzlich zu einer Familien Fiesta ein. Wir wollen gemeinsam ein Fest für alle Generationen feiern. Von 11 Uhr bis 16 Uhr kann hier jeder bei viel Spaß und Action auf seine Kosten kommen. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Feiern wollen wir auf dem Grundstück der Kopierfabrik (direkt neben unserem Gemeindehaus) und Raum für offene Programmpunkte geben, aber auch hier Zeiten für Gemeinschaft und Gesprächen Platz geben. Besonderes Highlight wird eine Hüpfburg sein, bei der vor allem die Kinder auf ihre kosten kommen können. Aber auch Musik, Tanz und Lagerfeuer werden an diesem Tag eine große Rolle spielen.
Abschließen wollen wir das Wochenende mit einem gemeinsamen Familiengottesdienst. Hier wird das Thema „Begeisterung“ nochmal eine größere Rolle spielen. Abschließend sind noch alle Besucher zu einem gemeinsamen Mittagessen eingeladen.
Wir freuen uns über zahlreiche Besucher bei einem der Angebote oder auch bei dem ganzen Wochenende. Bei weiteren Fragen wendet euch gerne an unsere Kinder- und Jugendreferentin Linda Gran.

23.5.2023

Einladung zur Kanu-Tour auf der Lippe

Vom 9. Juni bis zum 11. Juni veranstalten wir unsere alljährliche Gemeinde-Kanu-Tour. Gemeinsam verbringen wir von Freitagabend bis Sonntagnachmittag Zeit beim Zelten in Wesel. Bei Lagerfeuer, Musik und Essen leben wir Gemeinschaft und lassen für ein Wochenende den Alltag hinter uns. Am Samstag verbringen wir den Tag auf dem Wasser mit einer Kanu Tour auf der Lippe. Teilnehmen können alle, die gerne Kanu fahren, Zeit in der Natur verbringen und Zelten. Aber auch alle diejenigen können mitmachen, die noch keine Erfahrung damit haben und dem Ganzen eine Chance geben wollen. Vor allem Familien können an diesem Wochenende auf ihre Kosten kommen.
Für einen Teilnehmerbeitrag von 85 Euro pro Erwachsene und 50 Euro pro Kind, bieten wir einen Zeltstellplatz, Verpflegung, Kanus, Schwimmwesten und eine Unfall- und Haftpflichtversicherung. Selbst mitzubringen sind an diesem Wochenende Zelt, Luftmatratze, Geschirr, Besteck, eine Lampe, eventuell Stühle, einen wasserdichten Beutel und reichlich Wechselkleidung.
Wir freuen uns über zahlreiche Anmeldungen, die bis zum 26. Mai bei uns eingehen.

16.5.2023

Ein Wechsel in der Gemeindeleitung

Aller Abschied fällt schwer. Gerade wenn jemand früher gehen muss, als diese Person eigentlich möchte. Wir reden von Ingrid Krüger. Sie war in der Gemeindeleitung tätig. Eine Tätigkeit, welche zwar anstrengend gewesen ist, ihr aber auch sehr viel Freude bereitet hat. Ingrid ist eine Frau, die gerne Dinge ordentlich zu Ende bringt. Leider machte ihr dieses Mal die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung. Nach drei von vier Jahren in der Gemeindeleitung musste sie leider aufhören, es ging nicht mehr, wegen Krankheit. Sie musste die Reißleine ziehen, obwohl sie gerne weitergemacht hätte. Nun bat sie für das letzte Jahr von diesen vier Jahren im Leitungsteam, um eine Nachwahl.
Die gesamte Gemeinde dankt ihr für ihren Einsatz. Wir genossen, dass sie bei uns in der Gemeindeleitung tätig war. Jetzt müssen wir aber nach vorne schauen, sowohl Ingrid als auch wir. Sie sagte bei der offiziellen Verabschiedung zu uns, dass es ihr eine Ehre war und sie dankte für die tolle Gemeinschaft. Sie fühlte sich sehr gut aufgenommen. Vielen Dank Ingrid. Zum Schluss bekam Ingrid noch ein Geschenk überreicht und den Segen von Linda zugesprochen.

Doch nun beginnt auch für uns etwas Neues. Die Nachwahl ergab einen klaren Erfolg für Janina Noth. Sie übernimmt die Position von Ingrid Krüger in dieser Leitungsphase, in diesem Team. Janina wurde klar gewählt und jetzt packt sie gerne mit an. Sie ist konfliktfähig und möchte uns leiten. Wir freuen uns, dass sie da ist und sich einbringt.

Linda betet noch für Janina in Ihrem neuen Aufgabenumfeld. Mit Freude wird sie sich auf die neuen Aufgaben einlassen. „Gott sei mit dir“, wurde ihr noch zugesagt. Auch Janina bekam ein Geschenk überreicht. Dann gab Bettina dem neuen Mitglied der Gemeindeleitung noch den Segen für die neue Phase ihres Lebens.

Gute Besserung an Ingrid und viel Glück für deine neuen Aufgaben Janina. Die Zukunft wird zeigen, was wir gemeinsam noch Spannendes erleben werden.

Daniel Putscher

16.5.2023

Weihnachtsfrühstück des Neudorfer Männergesprächskreises

Am 17.12.2022 trafen sich sieben Männer des Neudorfer Männergesprächskreises zum traditionellen Weihnachtsfrühstück in Buchholz. In gemütlicher Runde fehlte es an nichts. Ein reich gedeckter Tisch, eine wohlfühlende Atmosphäre und eine weihnachtliche Einstimmung mit Erzählungen von Hanns Dieter Hüsch und dem gemeinsamen Singen von alten Weihnachtsliedern machten den Vormittag zu einem besonderen Ereignis. In lebhaften Gesprächen wurde das ausklingende Jahr 2022 noch einmal in Erinnerung gebracht. Zu den Themen Pandemie, Ukraine-Krieg, Naturkatastrophen und Gemeindesituation gab es einen regen Austausch.

Es ist immer wieder eine Freude zu erleben, welch einen Segen Gott für unsere Gemeinschaft trotz unterschiedlicher Persönlichkeiten bereithält. Das nächste Gemeinschaftserlebnis ist schon in Sichtweise, denn im Juni 2023 geht‘s nach Leipzig. Schon seit einigen Jahren sind die neuen Bundesländer unser Hauptreiseziel.

Jürgen Schiefelbein

7.4.2023

Von Babykleidung bis zur Eisenbahn – Kinderkleiderflohmarkt in der Thomas-Gemeinde

Am Samstag, den 25. Februar, öffneten wir unsere Gemeindehaustür für ein großes Einkaufserlebnis. Von 11 Uhr bis 17 Uhr veranstalteten wir einen Kinderkleiderflohmarkt in unseren Räumlichkeiten. Zwölf Verkaufsstände füllten unseren Saal und das Untergeschoss mit vielen Verkaufsartikeln, die das Kinderherz höherschlagen lassen. Bücher, Filme, Bauklötze, Spielzeugeisenbahnen und ganz viel Kleidung standen für die Besucher zum Verkauf und wurden mit großer Begeisterung durchstöbert. Aber auch für die erste Babyausstattung stand einiges zur Verfügung. Von einem Babysitz, über einem Babybett bis hin zu einer Wickelmöglichkeit.
Die Verkäufer berichteten durchweg von einer angenehmen Verkaufsatmosphäre und auch die Käufer verließen gut gelaunt und mit teilweise vollen Taschen unser Gemeindehaus.
Auch für eine angenehme Pause vom großen Einkauf und Verkauf wurde gesorgt. Das Café im Seminarraum lockte mit frischen Sandwichtoast, selbst gebackenen Kuchen, Kaffee und Kakao und einer Auswahl an Kaltgetränken. So konnten bei netten Gesprächen die Kraftreserven wieder aufgefüllt werden und einer weiteren Shoppingrunde stand nichts im Wege.
Am Ende des Tages zogen die Verkäufer eine positive Bilanz und packten erschöpft und glücklich ihre Stände zusammen. Dankbar blicken wir auf einem erlebnisreichen und schönen Tag zurück und freuen uns auf den Tag, an dem es wieder heißt: „Herzliche Einladung zum Kinderkleiderflohmarkt in der Thomas-Gemeinde“.

Linda Gran

7.4.2023

näher - weiter - tiefer

Am 11.02.2023 trafen sich 2 Moderatoren, 3 geladene Gäste und ca. 20 Interessierte, um das neue Format der Thomas-Gemeinde auszutesten. Der Name ist sogleich auch Programm: näher-weiter-tiefer. Man will sich näherkommen, indem man über teils auch schwierige oder sehr persönliche Themen redet. Sich selbst *weiterbilden und vielleicht mal über seinen Tellerrand hinausblicken; indem man die andere Seite sieht und hört, während man sich *tief und eingehend mit einem bestimmten Thema befasst. Primär geht es dabei um weltliche Themen, wobei man theologische Aspekte durchaus mit einfließen lassen kann und soll. Den Auftakt machte das Thema Leid.

Der Nachmittag begann mit einer Begrüßung, in der der Ablauf klar dargestellt wurde. Darauf folgte eine Podiumsdiskussion mit drei geladenen Gästen (man könnte sie auch als Experten bezeichnen), die geleitet von einem Moderator ihre Sicht auf das Thema Leid darlegten. Nach der Podiumsdiskussion konnten alle Zuhörer in kleinen Gruppen über das Thema reden. Den Abschluss machte eine kleine Zusammenfassung der einzelnen Gruppen, um weitere Erkenntnisse und Erfahrungen mit allen anderen Gruppen zu teilen.

Die Auswahl der Experten war gut gewählt, da sie alle verschiedene Blicke auf das große Ganze lieferten - sei es durch persönliche Erfahrungen oder den Beruf. Letzteres ist besonders schwierig: Wenn man beruflich mit dem Leid anderer zu tun hat, muss man einen „Panzer aufbauen“ damit man selbst seelisch nicht kaputt geht. Am Ende waren sich jedoch alle einig, dass geteiltes Leid halbes Leid ist und dass reden ein wichtiger Teil der Verarbeitung ist. Sei es mit Menschen oder mit Gott.

Natürlich kam dann auch der theologische Aspekt ins Spiel und damit die immerwährend aktuelle Frage: Warum lässt Gott Leid zu? Oder erzeugt er es sogar z.B. durch Naturkatastrophen? Hier gab es u.a. die Erkenntnis, dass alles Schöne Leid bedingt. Gäbe es kein Leid, gibt es keinen Kontrast zum Schönen. Es käme zu einer „Inflation des Schönen“. Wenn alle Menschen gut malen könnten, kann keiner besonders gut malen. Ebenso kann man sich nicht mehr besonders darüber freuen, wenn es einem immer sehr gut geht.

Abschließend noch etwas Positives: Leid ist unausweichlich, kann aber auch förderlich sein. Man kann daran wachsen und „wenn man durch ist“ ist man stärker.

André Maas

7.4.2023

„Damit meine Freude sie ganz erfüllt“ - Allianzgebetswoche Duisburg 2023

Treppen führen nach oben, wummernde Bässe klingen mir entgegen. Viele junge Menschen sind schon da. Ich bin in der Kulturkirche Liebfrauen, dem Veranstaltungsort des Abschlussgottesdienstes der Evangelischen Allianzgebetswoche Duisburg.

Ein schöner Standort mitten in der Stadt, gegenüber vom Stadttheater und dem City-Palais.

Es geht mit Lobpreis los, direkt mal der Anstoß aufzustehen, zu klatschen, der Freude Ausdruck zu verleihen. In diesem Sinne geht es weiter.

Ein Familienvater aus Sachsen legt Zeugnis ab. Spricht trotz oberflächlichem Glück von Leere in der Seele. Beschreibt seinen Weg zu Gott und zur Freude im Herzen, in der Seele.

Eine Tanzgruppe tanzt zu einem modernen Song. Es geht um den Mut zu unserem Glauben zu stehen, die Jacke zu öffnen und unser, in Verbindung mit Gott leuchtendes Herz zu zeigen. Die jungen Tänzer*innen tragen auf ihrer Brust ein großes Kreuz aus Licht, zeigen sich, Tanzen, strahlen Freude aus.

Die Predigt ist so ganz anders. Der Pastor läuft dynamisch die Bühne auf und ab, provoziert auch mal, nimmt Hiob als Beispiel. Freude, aufbauend auf irdischen Dingen, kann dir jederzeit genommen werden. Bist du von Gottes Freude erfüllt, trägt dich diese Freude durch jede Situation in Deinem Leben.

Zum Abschluss tritt eine junge Band wie eine Pop-Gruppe auf. Tanzend, singend, anfeuernd bringen sie uns in Bewegung. Hüpfend, tanzend, hinkniend, mit erhobenen Armen mitsingend sehe ich Ausdrucksformen aller Art bei den Besucher*innen.

Meine Freude ist ja eher in mir, vielleicht noch in meinem Gesicht, da kommt der Ostwestfale durch. Ich lasse mich doch etwas anstecken, wiege von einem Bein auf´s andere.

Wie war es nun für mich? Schön zu sehen, Christen gibt es in der gesamten Stadt verteilt. Das gemeinsame Gebet stärkt. Über den „Tellerrand“ schauen und Vielfalt erleben ist spannend und kann anstecken. Auch das, was mir an der Thomasgemeinde und seinen Menschen gefällt wird mir deutlich.

Mein Tipp, probiert es beim nächstenmal selbst aus.

Anton Kaiser

15.2.2023

"näher - weiter - tiefer"

Diese drei Wörter sind die Überschrift eines unserer neuen Gemeindeformate. Johannes Oertel und ich haben uns einige Male getroffen, um dieses Format zu konzipieren.

Für was stehen diese drei Worte?

  • Hinter "näher" steckt der Gedanke, dass wir uns (wieder) mit diesem Format näherkommen. Es geht also um unsere Beziehungen. Wir lernen uns besser kennen.
  • Hinter "weiter" steckt unser Horizont, den wir erweitern können. Wir hören auch darauf, was die anderen hören, denken und glauben. Es geht also um die Buntheit, Vielfalt...
  • Hinter "tiefer" steckt das Wissen. Das ist also mehr eine inhaltliche Sache, dass wir unser bisheriges Wissen über das aktuelle Thema vertiefen.

Den ersten Termin dieses Formats werden wir am 11. Februar (Samstag) von 15.00-17.00 Uhr in unserem Saal haben (ein weiterer Termin zu einem anderen Thema ist noch nicht terminiert).

Es wird um das Thema LEID gehen. Was wird da passieren? Der Ablauf wird so aussehen: Begrüßung durch den Moderator, dann werden drei Leute auf der Bühne interviewt, danach gibt es Tischgruppen-Gespräche über das Gehörte und über das eigene Erleben mit diesem Thema, anschließend werden die Tischgruppen-Sprecher die „Ergebnisse“ des Tischgruppengespräches ins Plenum geben – mit eventuellen Nachfragen der anderen. Zu guter Letzt rundet der Moderator das Thema ab und gibt noch eine „Hausaufgabe" mit auf den Weg.

Auch nicht ganz unwichtig ist: Nebenbei wird es Kaffee und Kekse geben, damit auch für den Körper gesorgt ist. Es wäre schön, wenn ihr diese Weltpremiere nicht verpasst! Ich hoffe bzw. wir beiden hoffen, ihr seid neugierig und bereichert diesen Nachmittag.

Frank Cherubin

9.2.2023

Kinderkleiderflohmarkt am 25. Februar

Am Samstag, den 25. Februar 2023 veranstalten wir von 11 Uhr bis 17 Uhr einen Kinderkleiderflohmarkt in unseren Gemeinderäumen in der Bismarckstraße 113, 47057 Duisburg-Neudorf. An diesem Tag kann Baby- und Kinderbekleidung, Ausstattung, Spielzeug und ähnliches in unseren Räumen verkauft und erworben werden. Die Veranstaltung erfolgt bei freiem Eintritt. Bis zum 19.Februar kann ein Verkaufsstand schriftlich (linda.gran(at)thomas-gemeinde.de) oder telefonisch (015770486205) angemeldet werden. In den persönliche Einkaufs- und Verkaufspausen bieten wir Kaffee, Kuchen und andere Köstlichkeiten an und freuen uns auf ein gemeinsames Miteinander bei Gesprächen. Wir freuen uns über zahlreiche Besucher. Bei weiteren Fragen kontaktieren sie gerne unsere Kinder- und Jugendreferentin Linda Gran

24.1.2023

Herzliche Einladung zum Zwergenwald

Ab dem 19. Januar startet unser Zwergenwald. Ein Ort für Krabbelkinder und ihre Lebensbegleiter. Wir treffen uns alle zwei Wochen, donnerstags, von 9 Uhr bis 11 Uhr. Schon ab halb neun steht unsere Tür offen für eine offene Zeit des Ankommens. Danach wird es ein gemeinsames Programm und Zeit zum Austausch geben. Dabei können sowohl die Kinder als auch die Lebensbegleiter auf ihre Kosten kommen. Nach dem Programm wird es ein offenes Ende geben, sodass jede und jeder nach eigenem Ermessen den Vormittag zeitlich füllen kann.
Es ist für alles gesorgt und wir freuen uns über alle kleinen und großen Menschen, die unsere Gäste sein wollen.

Bei Fragen oder ähnlichem könnt ihr gerne Kontakt mit unserer Kinder- und Jugendreferentin Linda Gran aufnehmen.

16.12.2022

Heiligabend-Gottesdienst

Am 24. Dezember um 16.00 Uhr ist es in unseren Gemeinderäumen wieder soweit: Wir feiern an Heiligabend einen generationsübergreifenden Gottesdienst.

Es wird besinnlich und humorvoll zugehen und Traditionelles und Überraschendes geben. Und: Es wird so sein, dass jeder verstehen kann, worum es am Heiligabend eigentlich geht. Das wird ohne Frage auch etwas für unsere Familie, Freunde, Bekannten, Nachbarn und Arbeitskollegen sein (siehe Gemeinde-Vision 2.0).

Lassen wir uns doch alle mit der besten Botschaft der Welt beschenken: Gott wurde Mensch, um in einer (guten) Beziehung zu uns zu leben. Das sollten wir doch feiern! Was dann evtl. zu diesem Zeitpunkt an Corona-Regeln gelten muss, werden wir dann noch rechtzeitig bekannt geben.

Wir werden für diesen Gottesdienst einige Stühle mehr stellen. Es werden also alle Besucher einen Platz finden. Im Namen des Vorbereitungsteams,

Frank Cherubin

15.12.2022

So war "Café und mehr" im Oktober

Am 20. Oktober fand wieder unsere beliebte Veranstaltung „Café und mehr“ statt

Wir waren 17 Teilnehmer. In einer fernen Zeit vor Corona waren wir ein Kreis von mehr als doppelt so vielen Teilnehmern. Aber wir schauen nach vorn, ein Anfang ist gemacht.

Ich freue mich sehr, dass wieder 17 Teilnehmer an diesem Nachmittag interessiert waren.

Das Thema „Vom Festhalten-Loslassen-Gehalten werden“ kam gut an und die Beteiligung war lebhaft. Es ergaben sich gute Gespräche.

Es ist ein Thema, das uns alle betrifft. Ganz besonders spürbar wird das „Loslassen-Müssen“ im Älterwerden.

Gerne halten wir fest an Menschen, Geld, Wohlstand, Gesundheit.

Aber Menschen können uns verlassen, Gesundheit und Wohlstand können verloren gehen.

Spätestens seit Corona wissen wir, wie schnell unser gewohntes Zusammenleben sich verändern kann, wir uns auf Veränderungen einstellen müssen. Der Krieg mitten in Europa brachte uns neue Unsicherheiten und der Generation, die den 2. Weltkrieg noch miterlebt hat, macht er sicherlich besondere Angst, weil er Erinnerungen an eine schreckliche Zeit heraufbeschwört. Damit haben wir nach vielen Jahrzehnten des Friedens in Europa nicht gerechnet!

Das Leben in dieser Welt steckt voller Unsicherheiten, nichts bleibt wie es einmal war. Und unser Leben ist geprägt von Abschiednehmen und Neubeginn.

Was trägt uns denn letztlich, worauf können wir uns verlassen?

Es ist Jesus Christus, der als Gott Mensch wurde, alle Leiden dieser Welt durchlebt hat. An ihm dürfen wir uns orientieren, im Loslassen Festhalten an ihm. Er schenkt uns Hoffnung.

Eine Hoffnung, die die Welt nicht geben kann. Es ist der Glaube, der trägt.

Greifen und Festhalten kann ich seit der Geburt.

Teilen und schenken musste ich lernen.

Jetzt übe ich loslassen.

Und ich will mich überlassen:

Meinem großen allmächtigen Gott und himmlischen Vater, der mich trägt.

von Ingrid Krüger

22.11.2022

Die Rätselhafte Zeitreise

Am 19. November findet von 11 Uhr bis 16 Uhr unsere rätselhafte Zeitreise statt. Euch erwartet ein offenes Angebot mit einer Schnitzeljagd für die ganze Familie in und um Neudorf. Am Samstag zwischen 11 Uhr und 16 Uhr seid ihr herzlich eingeladen mit Professor Machma und seinem Freund Ping auf den Spuren der Zeit zu reisen. Mitbringen solltet ihr wetterfeste Kleidung und ein Smartphone pro Familie.

Los geht es in unseren Räumlichkeiten in der Bismarckstraße 113. Anschließend seid ihr herzlich zum Aufwärmen und einer kleinen Stärkung in unsere Räumlichkeiten eingeladen.

Wir freuen uns auf euer Kommen! Schon jetzt könnt ihr Professor Machma und seinen Freund Ping kennenlernen und weitere Informationen erhalten: https://www.youtube.com/channel/UCVoUiz6-rZeXlTdbyZss9hg

2.11.2022

Kanutour auf der Lippe mit der ganzen Familie

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause brechen wir wieder zu unserer Kanutour auf. Dieses Jahr paddeln wir vom 17. Juni bis zum 19. Juni auf der Lippe bei Wesel – eine großartige Chance gemeinsam mit unseren Kindern und anderen Eltern ein kleines Abenteuer zu erleben. Oliver Leitmont, Lutz Rühle und unsere Kinder- und Jugendreferentin Linda Gran freuen sich auf Euch!

Mehr Informationen und das Anmeldeformular findet ihr in unserem Flyer oder auf unserer Seite.

8.5.2022

Café und mehr

„Wohin geht es mit diesem Planeten?“

So lautet das Thema unseres nächsten „Café und mehr“ am 07. April um 15:30 Uhr in unseren Gemeinderäumen.

In den letzten Jahrzehnten geht es immer stärker um Umweltschutz und unseren Umgang mit der Erde. Mit was werden wir konfrontiert? Was können wir da selbst tun – und was eben nicht? Was sind unsere Gedanken und Gefühle, wenn wir in die Zukunft blicken?

Wir werden das Thema natürlich auch aus der Perspektive Gottes bzw. der Bibel anschauen. Dieser Nachmittag ist für Jung und Alt gedacht. Er ist interaktiv und kostenlos, aber nicht umsonst - denn er kann unser Denken, Fühlen und Leben verändern. Wir sehen uns...

Ihr/euer Frank Cherubin

21.3.2022

Holzbauwelt für Kinder

Vom 11. bis 14. April findet unsere Holzbauwelt für alle Kinder von 6 bis 12 Jahren statt. Jeweils von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr erwartet euch ein buntes und abwechslungsreiches Programm. Wir wollen mit Holzbausteinen eine Stadt mit vielen Türmen, Häusern, Straßen, berühmten Gebäuden und mehr bauen! Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wir freuen uns über deine Teilnahme an der ganzen Woche, du kannst aber auch gerne nur an einzelnen Bautagen vorbei kommen. Für das Mittagessen und Getränke für alle ist auch gesorgt.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 2,50 € pro Tag und eine Anmeldung ist zur besseren Planung nötig. Bitte meldet euch bei unserer Kinder- und Jugendreferentin Linda Gran an.

Abschließend wollen wir am Sonntag, den 18. April, um 10:30 Uhr einen gemeinsamen Familiengottesdienst feiern.

11.2.2022

Online-Kids-Programm in deinem Wohnzimmer

Aufgrund der Corona-Lage mussten wir den Winterspielplatz vom 19. bis zum 22. Januar leider absagen. Wir werden versuchen die geplante Aktion zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen.

Als Alternative bieten wir vom 19. bis zum 22. Januar ein Kinderprogramm als Stream über YouTube in das eigene Wohnzimmer an. Euch erwartet ein abwechslungsreiches, lebendiges und kreatives Mitmachprogramm über ca. eine halbe Stunde. Wir freuen uns, wenn ihr auf unserem YouTube-Account (https://www.youtube.com/channel/UCVoUiz6-rZeXlTdbyZss9hg) vorbeischaut!

Außerdem laden wir euch ein, am 23. Januar, um 10:30 Uhr in unser Gemeindehaus zu kommen und mit uns gemeinsam einen Familiengottesdienst zu feiern.

Wir freuen uns auf dich!

17.1.2022

Winterspielplatz – Spielen, Toben und Basteln solange die Energie reicht!

Wegen der aktuellen Corona-Lage leider abgesagt!

Vom 19. bis zum 22. Januar können sich Kinder bei unserem Winterspielplatz in der Thomas-Gemeinde täglich von 14 bis 18 Uhr richtig auspowern.

Euch erwartet ein offenes Angebot mit viel Platz zum Toben, Spielen und Kreativ-Sein. Aber auch die Erwachsenen sollen auf ihre Kosten kommen bei einer Tasse Kaffee und guten Gesprächen. Ein Ort, um neue Kontakte zu knüpfen und den Alltagsstress hinter sich zu lassen.

Wir freuen uns auf zahlreiche junge und junggebliebene Besucher! Kommt doch einfach an einem, zwei, drei oder vier Tagen für ein, zwei, drei oder vier Stunden mit der ganzen Familie. Für jeden ist etwas dabei!

Es ist keine Anmeldung erforderlich, aber es gilt die 3G-Regel. Falls noch Fragen offen sind, dann nehmt gerne Kontakt mit unserer Kinder- und Jugendreferentin Linda Gran auf.

6.12.2021

Heiligabend-Gottesdienst

Herzliche Einladung zu unserem Gottesdienst an Heiligabend! Besinnlich, humorvoll, traditionell, überraschend wollen wir zusammen die Geburt von Jesus Christus feiern.

Der Gottesdienst beginnt um 16 Uhr. Wie in unseren anderen Gottesdiensten auch,gilt auch zu Heiligabend die 3G-Regel, das heißt: Teilnehmen kannst du, wenn du geimpft, genesen oder negativ getestet (Schnelltest nicht älter als 24 Stunden oder PCR-Test nicht älter als 48 Stunden) bist. Zusätzlich gilt natürlich weiterhin eine Maskenpflicht (medizinische Maske bzw. OP-Maske); auch an deinem Sitzplatz musst du die Maske während des Gottesdienstes leider tragen.

Wir freuen uns auf dich!

27.11.2021

Gottesdienst am 1. Advent

Am Sonntag, den 28. November, wollen wir zusammen den Beginn der Adventszeit feiern. Unser adventlicher Gottesdienst beginnt deswegen um 15 Uhr. Am Vormittag findet daher kein Gottesdienst statt.

Anders als in den vergangenen Jahren wird es diesmal weniger Programm und dafür mehr Zeit für persönliche Gespräche geben. Deswegen wird dieser Gottesdienst nicht bei YouTube zu sehen sein. Eins bleibt aber gleich: auch dieses Jahr gibt es wieder den Adventsbasar, bei dem man gegen Spende mit viel Liebe Selbstgemachtes erwerben kann.

Aufgrund der neuen Coronaschutzverordnung gilt für diesen und die kommenden Gottesdienste die 2G-Regel.

26.11.2021

Waldspieltag für die ganze Familie

Am Samstag, den 13. November, findet unser Waldspieltag für die ganze Familie statt. Seid ihr dabei?

Wir bieten von 12 Uhr bis 16 Uhr ein offenes Programm mit Spiel- und Bastelstationen an. Klein und groß können hier auf ihre Kosten kommen. Das Einzige, was ihr machen müsst, ist zwischen 12 Uhr und 16 Uhr an den Waldgottesdienstplatz in der Forsthausstraße (nähe Wildschweingehege im Duisburger Stadtwald) zu kommen.

Freut euch auf einen Nachmittag voller Spaß und lasst den Alltag hinter euch. Wenn ihr an diesem Tag auch der Natur etwas Gutes tun wollt, könnt ihr gerne ein eigenes Trinkgefäß für warme Getränke mitbringen.

Falls noch Fragen offen sind, dann nehmt gerne Kontakt mit unserer Kinder- und Jugendreferentin Linda Gran auf.

Wir freuen uns auf euch!

27.10.2021

Enjoy @ Home – Wir bleiben Corona-konform!

Der nächste Termin für Enjoy @ Home steht vor der Tür:

Am Samstag, den 17. April ab 19 Uhr wird es wieder ein Online-Format für eure Wohnzimmer geben. Geplant ist eine gemeinsame Aktion zu Beginn. Danach wird das Thema "Ausgebrannt" im Mittelpunkt des Abends stehen. Es wird wieder ganz unterschiedliche Impulse zu dem einen Thema geben und nach jedem Impuls habt ihr in den Wohnzimmern die Gelegenheit über das Gehörte/Gesehene in Austausch zu kommen.

Da sich die Coronaregeln ändern wie das Wetter, ist es noch nicht absehbar, in welchem Rahmen im April kleinere Treffen erlaubt sind. Aber nutzt doch wenn es möglich ist, die Gelegenheit eure Freunde/Nachbarn/Kollegen (Leute, zu denen ihr sowieso Kontakt habt) zu euch nach Hause einzuladen, um einen lockeren gemeinschaftlichen Tagesausklang zu verleben. Wie ihr den Abend genau gestaltet, bleibt euch überlassen. Das Rahmenprogramm endet gegen 21 Uhr.

Wir freuen uns auf euch!
Rahel, André und Janina

7.3.2021

Leider kann unser Heiligabendgottesdienst aufgrund der sich verschlechternden Lage bei den Corona-Neuinfektionen nicht wie geplant stattfinden.

Stattdessen wird der Gottesdienst wie auch in den letzten Monaten schon vorher aufgezeichnet und über einen YouTube-Link verfügbar gemacht. Wenn du Interesse an der Aufnahme dieses Gottesdienstes hast und ihn bei dir zu Hause anschauen möchtest, wende dich bitte an unseren Pastor Frank Cherubin.

Bild: www.medienarche.de

03.12.2020

Enjoy @ Home

Enjoy and refresh wird Corona-konform!

Da wir aktuell kein gemeinsames Essen und Livemusik anbieten können, verlagern wir die Veranstaltung in eure Wohnzimmer. Somit laden wir euch herzlich zu Enjoy @ Home ein.

Am 14. November 2020 erwartet euch ein interaktives Rahmenprogramm mit Musik und einigen Impulsen zu dem Thema „Glaube und Wissenschaft“.

Wir wollen bei entspannter Atmosphäre in Austausch gehen. Ladet dazu gerne Freunde, Nachbarn, Familie und/oder Arbeitskollegen ein. Trefft euch zum Spielen, Quatschen und Lachen, organisiert euch was zu Essen und verlebt einen schönen Abend.

Das Programm wird um 19 Uhr über unseren YouTube-Kanal zu sehen sein; ihr könnt euch aber gerne auch schon eher treffen. Wir freuen uns auf euch!

28.10.2020